Der Alltag einer Buchhändlerin

Weihnachtsgeschäft – „Können Sie mir das als Geschenk einpacken?“

Ab morgen beginnt der Endspurt: Die letzten paar Tage vor Heilig Abend. Wer jetzt noch keine Geschenke hat, muss sich beeilen, denn Samstag ist alles vorbei.

Für den Buchhandel ist die Weihnachtszeit die wichtigste und umsatzstärkste des ganzen Jahres. Die Kunden strömen in Scharen in den Laden und sind auch mal bereit, als Weihnachtsgeschenk ein etwas hochwertigeres Buch zu kaufen. Ich persönlich freue mich jedes Jahr aufs Weihnachtsgeschäft, denn nicht nur sind viele Kunden da, denen man helfen und Bücher empfehlen kann, sondern auch die ganze Stimmung im Geschäft ist großartig. Klar, es ist stressig, aber gerade das ist toll: Man hat viel zu tun, viel zu dekorieren und schön präsentieren, und viel zu bestellen. Vor allem Weihnachten ist es essenziell, dass von allen wichtigen Klassikern und Neuerscheinungen genügend auf Lager sind, damit jeder den Titel bekommt, den er haben möchte.

Da die Mehrheit der Kunden Geschenke für ihre Lieben suchen, überlege ich mir Ende November, welche Titel ich 2016 besonders gut fand und sie deswegen empfehlen kann. Es ist immer gut, diese Liste im Kopf zu haben und sich auch hierbei zu merken, für welche Zielgruppe die Titel geeignet sind:

  • Welche Art von Buch ist es? Ein Roman, ein Krimi, ein Sachbuch?
  • Für welches Geschlecht ist es geeignet? Eher ein Männertitel? Oder mehr ein Frauentitel? (Das kann man natürlich nie pauschal sagen, aber es gibt Tendenzen. Einem Mann würde ich nicht Lucinda Riley empfehlen, z.B.)
  • Für welches Alter? Besonders wichtig bei den Kinder- und Jugendbüchern, hierbei sollte man ganz genau wissen, für welches Alter der Verlag das Buch bestimmt hat. Um eine gute Beratung zu ermöglichen, sollte man für jedes Altersgruppe und hierbei für Mädchen und Jungs gleichermaßen Buchtipps im Kopf haben.

Generell ist die richtige Präsentation in der Vorweihnachtszeit sehr wichtig. Titel, die man als Renner ansieht, müssen in Griffweite und gut sichtbar stehen, damit jeder sie finden kann. Aber auch unbekanntere Titel können bei der richtigen Vorführung einen Käufer finden, denn oftmals hat der zu Beschenkende etwas ausgefallenere Wünsche und da ist es wichtig, auch hierfür Titel zu führen und zu zeigen.

Wer im Einzelhandel arbeitet, der kann vor allem eines schnell, schön und im Akkord: Geschenke einpacken. Im Laufe des ersten Weihnachtsgeschäfts entwickelt man sich zum richtigen Profi. Ich finde es immer sehr entspannend und ein schöner Ausgleich zum Beratungsgeschäft, weil man für ein paar Sekunden nicht denken muss, sondern einfach nur zaubert. Am Ende hat der Kunde weniger Ärger, weil alles schon fertig verpackt ist, und er geht mit einem guten Gefühl nach Hause. Mehr wünscht man sich gar nicht!

Insgesamt also eine tolle Zeit. Und wer jetzt noch schnell ein paar Last-Minute-Geschenke sucht, hier meine Tipps (alle aus 2016):

  • wunderschöner Frauenroman mit Herz und Witz: „Dein perfektes Jahr“ von Charlotte Lucas
  • unblutiger, spannender Thriller: „In der Finsternis“ von Sandrone Dazieri
  • unfassbar lustig: „Herr Müller, die verrückte Katze und Gott“ von Ewald Arenz
  • für Weihnachtsromantiker: „Briefe vom Weihnachtsmann“ von J.R.R. Tolkien
  • Fantasy für Mädels ohne richtige Liebesgeschichte (ab 13): „Das dunkle Herz des Waldes“ von Naomi Novik
  • spannende Detektivgeschichte mit Mythen für Jungs (ab 8): „Die Schattenjäger: In Medusas Bann“ von Andreas Schlüter

Ich wünsche euch nicht zu viel Hektik und noch viel Spaß beim Weihnachtsshopping!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s