Rezensionen

Rezension zu: „Casting-Queen – Voll von der Rolle“ von Honor und Perdita Cargill

Bei den pinken Seite wird der ein oder andere gleich denken: Oh Gott! Tatsächlich ist die Geschichte nicht so kitschig, wie es von außen scheinen mag. Warum mir dieses Buch in guter Erinnerung geblieben ist, lest ihr hier.

 

Zum Inhalt:

Seit mich eine Schauspielagentin entdeckt hat, träume ich von der Oscar-Verleihung. Leider lässt die erste Filmrolle noch auf sich warten. Mal ehrlich, wie viele Absagen kann man sich beim Vorsprechen für die Rolle „Totes Mädchen“ einfangen, ohne die Hoffnung auf DIE EINE große Rolle aufzugeben? Zum Glück ist da noch Archie, der wahnsinnig gutaussehende Typ in meiner Theatergruppe. Nur blöd, dass ich immer knallrot werde, wenn er mich nur ansieht. Und jetzt sollen wir auch noch vor allen anderen im Kurs ein Liebespaar spielen … Hilfe!

Bis bald, Elektra xxx

 

Wie mir das Buch gefallen hat:

Was man beim Lesen die ganze Zeit über nicht vergessen darf: Die Hauptfigur ist 15, es werden also keine tiefsinnigen Weisheiten über das Leben kommen. Wenn man das bedenkt, ist dieses Buch wunderbar unterhaltsam und herrlich witzig, ich habe es in einem Rutsch an einem Abend gelesen. Elektra ist eine unfassbar sympathische Hauptfigur, die in ihrer Tollpatischigkeit und ihre Sorgen sehr sehr authentisch wirkt und niemals nervt, denn trotz allen Hindernissen kann man ihre Kämpernatur sehen und wie sie sich auf das Wesentliche besinnt. Sie hat gewisse Charaktereigenschaften, die viele Hauptfiguren in Büchern für diese Altersklasse haben (ihr passieren oft peinliche Sachen, schwärmt für den bestaussehendsten Typen der Schule, etc), aber es ist alles gut verpackt und gibt im Gegensatz zu vielen anderen Büchern hier ein harmonisches Gesamtbild.

Die Berichte von den Castings und den Drehs war sehr interessant und witzig, wie anstregend so ein Beruf nämlich sein kann ist vielen Leuten nicht bewusst. Und so verfolgt der Leser Elektra beim Verwirklichen ihres Traums und merkt, dass ihr wirklich etwas daran liegt und dass sie es echt schaffen kann. Ich konnte mir zeitweise nicht vorstellen, dass ein 15-jähriges Mädchen solch einen Ehrgeiz aufbringen kann, aber waren wir nicht alle so in dem Alter, voller Energie?

Die Story außerhalb der Schauspielerei driftet leider manchmal ein bisschen sehr ins Typische ab, z.B. gibt es zwei beliebte Oberzicken in Elektras Klasse, sie und ihre beste Freundin gehören zu den Außenseitern, obwohl sie so unscheinbar ist, interessiert sich der Mädchenschwarm der Schule für sie usw. Wenn man noch nicht so viele Bücher in diese Richtung gelesen hat, ist es ok, ansonsten kommt man sich ein bisschen vor wie bei Und täglich grüßt das Murmeltier…

 

Mein Fazit:

Eine wirklich warmherzige, witzige und toll geschriebene Geschichte über ein junges Mädchen, das sich seinen Weg in der schweren Schauspielbranche sucht und dabei kein Fettnäppchen auslässt. Man erlebt die Probleme und Ängste einer 15-Jährigen, sieht aber auch, dass man schon sehr viel erreichen kann, wenn man es ehrlich will. Ich musste oft lachen und konnte mich gut in Elektra einfühlen, sie ist total sympathisch und macht Lust auf mehr!

 

5 von 5 Theos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s