Rezensionen

Rezension zu: „Young Elites – Das Bündnis der Rosen“ von Marie Lu

Heute möchte ich euch den – erst vor Kurzem erschienen – zweiten Teil der „Young Elites“ Reihe vorstellen, der wieder klasse war. Tut mir übrigens leid, dass in letzter Zeit manchmal Beiträge schon gepostet werden, obwohl sie noch gar nicht fertig sind, irgendwie muss ich da an meinen Einstellungen nochmal basteln… Aber jetzt die Rezension!

 

Zum Inhalt:

Adelina hat nur ein Ziel vor Augen: Rache. An der Inquisition, den weißen Soldaten, die sie beinahe getötet hätten, und an der Gemeinschaft der Dolche, von der sie verraten und verstoßen wurde. Unter dem Namen Weiße Wölfin sucht sie gemeinsam mit ihrer Schwester nach weiteren Begabten, um ein eigenes Bündnis zu schließen. Mit dessen Hilfe wollen sie der grausamen Verfolgung durch die Inquisition für immer ein Ende bereiten. Aber Adelina ist alles andere als eine Heldin. Ihre finsteren Kräfte entgleiten mehr und mehr ihrer Kontrolle. Verzweifelt kämpft sie gegen diese innere Dunkelheit an – und droht den Kampf zu verlieren.

 

Wie mir das Buch gefallen hat:

Wie schon in Teil 1 hat mich auch hier begeistert, wie gut es die Autorin schafft, die Dunkelheit in Adelina zu zeigen ohne sie unsympathisch wirken zu lassen. Ich mag sie noch immer, obwohl in diesem Band manche ihrer Entscheidungen sehr endgültig und aus ihren Rachegedanken geboren sind, die sie immer mehr beherrschen. Aber sie hat auch einiges durchgemacht und rappelt sich aber immer wieder auf, jammert nicht über die schlimmen Dinge in ihrem Leben, sondern unternimmt etwas dagegen.

In Band 2 lernen wir noch mehr Begabte kennen und manche von ihnen haben echt coole Fähigkeiten, die sie in die neu gegründete Gemeinschaft einbringen. Die Story ist oft noch spannender als Teil 1, weil wir mehr Kämpfe haben und mehr Auseinandersetzungen auch verbaler Art und Adelina muss immer öfter auf ihre Gabe vertrauen; gleichzeitig kann sie aber niemandem trauen und das ist ab und zu ein schrecklicher Gedanke für sie, den sie aber gleich mit Wut überdeckt, um nicht verletzt zu werden.

Ich kann nur so viel verraten: Es passiere Dinge, die mir den Atem verschlagen haben und am Ende war ich vollkommen überwältigt von der Macht des Buches und der Wirkung, die es auf mich hat. Im Grunde bin ich jetzt schon wieder so weit, um Teil 3 zu lesen, aber auf der anderen Seite kann es ruhig noch ein bisschen dauern, damit ich noch Vorfreude habe…

 

Mein Fazit:

Die Reihe hat sich in Band 2 sogar noch verbessert, es ist atemberaubend. Adelina wird noch dunkler, noch mehr von ihren Rachegedanken zerfressen und doch konnte ich sie verstehen und hänge an ihr. Die Story wird noch spannender, noch schneller und kämpferischer, es werden endgültige Entscheidungen getroffen und mit dem Ende hätte ich nie gerechnet – einfach brilliant!

 

5 von 5 Theos

2 Kommentare zu „Rezension zu: „Young Elites – Das Bündnis der Rosen“ von Marie Lu

  1. Hm ich bin auf den letzten 100 Seiten und mag es eigentlich bisher teilweise weniger als den ersten Band, wobei ich aber irgendwie glaube ich gerade sehr kritisch lese. Trotzdem finde ich dieses ganze „Antiheldin“ Konzept unglaublich gerne, weil es einmal wirklich kein Standard ist und mich langweilt.
    Schöne Rezi 😀
    Moana

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s